Verein

363058_web_R_K_by_Joachim Reisig_pixelio.deFoto links: Joachim Reisig / pixelio.de

Der FRFC e.V. entwickelte sich in seiner langen Tradition vom Club für ausschließlich männliche Offiziere zu einem Verein, der sich dem Breitensport verschrieben hat. Selbstverständlich sind heutzutage Frauen im FRFC e.V. nicht nur „erlaubt“, sondern sie stellen den Großteil der Mitglieder. In diesem Zusammenhang sind besonders Männer aufgefordert, die Reihen unserer Equipe wieder zu verstärken.

Die ersten deutschen Hallenturniere organisierte der Frankfurter Reit- und Fahr-Club e.V.  bereits in den  Jahren von 1920 bis 1933 im sog. „Hippodrom“ in Frankfurt-Sachsenhausen. Nach dem Zweiten Weltkrieg erreichte der Verein eine neue Blütezeit, denn er richtete 1955 das erste mittlerweile bundesweit bekannte Frankfurter Festhallen-Turnier aus.

Besonders in den 1950er und 60er Jahren hatte der Verein viele prominente und erfolgreiche Mitglieder zu verzeichnen. Zu den bekanntesten Mitgliedern zählten der Springreiter Hans-Günther Winkler, die Dressurreiter Joseph Neckermann und Liselott Linsenhoff. Ebenfalls konnten wir andere 296392_web_R_K_by_Joachim Reisig_pixelio.deberühmte Mitglieder in Verein begrüßen. Hier seien beispielsweise Familienmitglieder derer von Opel oder auch von Bethmann genannt (mehr dazu zu unter „Geschichte“).

Unsere heutige Reitanlage in Frankfurt-Niederrad konnten wir 1961 einweihen. Hier nutzen viele Pferdebesitzer die Möglichkeit, ihre Tiere auf Frankfurter Stadtgebiet unterzustellen. Außerdem stehen uns stehen zwei Reithallen stehen zur Verfügung; sowie zwei Außenplätze mit Flutlichtanlage (mehr dazu unter „Reitanlage“).

Foto rechts: Joachim Reisig / pixelio.de